Alles Gute für das neue Jahr!

von Silvia Alt
07. Januar 2022

Die Sicherheitsphase und Unterricht auf Risikostufe 3 sind bis 28. Februar 2022 verlängert.

Das bedeutet weiterhin:
Schulbetrieb findet normal auf Basis der jeweiligen Stundenpläne in Präsenz statt.

Das bestehende engmaschige Testsystem bleibt aufrecht. Schüler/innen, die am Präsenz-unterricht teilnehmen, sind dazu verpflichtet, die Tests zu absolvieren.
Ab 17.01.2022 werden alle Schüler/innen zwei Mal pro Woche PCR getestet, zusätzlich dazu erfolgt einmal pro Woche ein Antigen-Schnelltest.
Ungeimpfte Pädagog/inn/en und ungeimpftes Verwaltungspersonal sind dazu verpflichtet zweimal pro Woche einen PCR durchzuführen.

Treten in einer Klasse zwei PCR-bestätigte Corona-Fälle innerhalb von drei Tagen auf, wird die Klasse durch eine Verordnung der Bildungsdirektion in Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde zeitlich befristet (für fünf Kalendertage) auf Distance Learning umgestellt. Die Schüler/innen der betroffenen Klasse erhalten in dieser Phase von der Schule drei Antigen-Schnelltests. Dies dient der Kontrolle und einer sicheren Rückkehr in den Präsenzunterricht nach Ende des Distance Learnings.

Für Schüler/innen gilt im gesamten Schulgebäude (d.h. auch in den Klassen- und Gruppenräumen) in der Primarstufe und Sekundarstufe I zumindest MNS-Pflicht

Entsprechende Maskenpausen sind einzuplanen, mind. einmal stündlich während des Durchlüftens.
Für Lehr- und Verwaltungspersonal gilt im gesamten Schulgebäude (d.h. auch in den Klassen- und Gruppenräumen) FFP2-Masken-Pflicht.
KEINE Masken-Pflicht an der Schule im Freien.

Den ganzen Erlass zum Schulbetrieb ab 10. Jänner 2022 finden Siehier.
 

Es wird gebeten, die Schulkinder nach Möglichkeit bereits vor Schulbeginn zu testen. Die Medieninformation des Landes Tirol finden Sie hier.